Christian Seirer

Der steirische Illustrator Christian Seirer

Aufgewachsen mit den schönen Künsten.

Kein Wunder – das Verständnis für die Kunst wurde ihm schon in die Wiege gelegt: Der steirische Cartoonist Christian Seirer wagte als erster in seiner Familienhistorie bereits als Volksschüler den Schritt in die große Welt. Dass er ganz gut mit seiner Stimme umgehen konnte, war dabei von Vorteil. Warum? Weil er im Kreise der Wiener Sängerknaben als Achtjähriger ein Leben lebte, von dem die meisten wohl nur zu träumen wagen. Auf seinen Reisen durch die unterschiedlichsten Kontinente lernte er die Großzügigkeit seiner Gastgeber schätzen und fand Lehrer, die ihn nach Kräften in seinem kreativen Tun unterstützten.

Handwerkliche Perfektion mit Augenzwinkern.

Mit der Förderung durch seine Mentoren wuchs die Liebe, Dinge zu beobachten. Der junge Illustrator brachte sie mit jenem Augenzwinkern zu Papier, das später zu seinem Markenzeichen werden sollte. Und so steckt auch heute noch in jeder Zeichnung ein wenig von ihm selbst. Illustrationen sind das »Salz in der Suppe« des Grafikers Christian Seirer. Er entwirft sie von Hand am Skizzenblock mit einem simplen Bleistift und erweckt sie mit den Mitteln des 21. Jahrhunderts zum Leben. Damit Hopsi bei Bedarf auch mal von einem 24-Bogen-Plakat herunter jubeln darf. Hopsi? Ja, viel berichtete die Presse über ihn: Hopsi, das Maskottchen der Schi-WM 2013 in Schladming. Ein »sanfter Relaunch« hatte es sein sollen. Und so präsentierte sich der runderneuerte Hase mit Faible fürs Schifahren in einer schlanken und sportlichen Silhouette. Grund genug zum Jubeln!

Kultur, wohin man schaut.

Kulturinstitutionen, Chöre, Bands, Familienmusiken, A-capella-Gruppen und viele andere mehr vertrauen auf den Sachverstand von Christian Seirer. Warum? Weil es richtig ist, sein wertvollstes Gut in die Hände eines kundigen Menschen zu legen. Denn nur, wer selbst mit Haut und Haaren den schönen Künsten verfallen ist, der vermag die Seele desjenigen einzufangen, was heutzutage so wenig charmant als »Corporate Identity« bezeichnet wird.

Illustrationen in der Trachtenlandschaft.

Publikationen sind immer eine Herausforderung. Vor allem, wenn sie als langfristige Projekte beginnen und den Grafiker mittendrin der Ehrgeiz packt. Dabei bringt er seine Illustrationen zu solch besonderem Detailreichtum, dass man glaubt, sie wären von einem Meisterschneider selbst ausgeführt. Grafische Projekte haben auch immer eine »Nebenwirkung«: Als Zeichner des »Steirischen Trachtenbuchs«, des »Salzburger Trachtenbuchs« und des »Steirischen Männertrachtenbuchs« wurde Christian Seirer gleichzeitig auch zum profunden Kenner des meisterschneiderlichen Fachvokabulars. Was mittlerweile auch Auswirkungen auf seine Garderobe hat! Denn nun schaut er sich seine Sakkos ganz genau an, bevor er sich zum Kauf entschließt.

Maskottchen überall.

Die Lust am Ausprobieren gepaart mit der Perfektion eines Meisters lässt Christian Seirer immer neue Terrains erschließen, die seine Illustrationen schließlich buchstäblich zum Leben erwecken – in »3D«, zum Angreifen, als Kuscheltier. Angewandte Kunst ist also die große Herausforderung, der es sich zu stellen gilt. Und dabei soll eines nicht verloren gehen …

… das besondere Handwerk, dem alles zugrunde liegt.

Und weil Christian Seirer sich uneingeschränkt seiner Kreativität widmen soll, hat er im Studio zwei Helferlein, die ihm mit Rat und (vor allem) Tat hilfreich zur Seite stehen. 

Guido Satta

Guido Satta – unser Mann fürs Layout

Guido kann in Sachen Satz und Layout keiner ein X für ein U vormachen, hat er doch jahrelange Erfahrung als Druckvorstufentechniker in einer großen Druckerei gesammelt. Perfektioniert hat er sein grafisches Talent bei der Kronenzeitung, bis er schließlich hier gelandet ist. Guido ist aber nicht nur der schnellste Schriftsetzer, den wir kennen, sondern er hat sich in unserem Studio auch als Lektor und Redakteur unserer Website www.tartagoal.at einen Namen gemacht.